Shooting Range – hier wird getestet, ob die Markierer ordnungsgemäß funktionieren.

Allerdings kann man auch einfach nach Herzenslust „draufhalten“.

Beides geht hier ganz hervorragend.

Hier geht es zu den Bildern der Shooting Range. Klick

Sniperfield – hier können die Spieler ausprobieren, wie gut sie wirklich getarnt sind. Viel Baumbewuchs sorgt für abwechslungsreiche Tarn- und Versteckmöglichkeiten.

Das Markieren der Gegner ist da nicht immer so einfach wie man denkt. Denn oft ist auch mal ein Baum im Weg…

Es steht ein sehr großes und gut bewachsenes Woodland zur Verfügung.

Hier geht es zu den Bildern vom Sniperfield. Klick

Woodlandfield – weitläufige Wald und Grünflächen bieten alles, was das Paintballherz begehrt. Bäume, Sträucher, künstliche Barrikaden – mehr Abwechslung geht kaum!

Hier kommen sowohl die sportlichen Sprinter als auch die bewegungslosen Fallensteller auf ihre Kosten.

Ob „Capture the flag“ oder „Total elimination“ – hier ist alles möglich.

Bei soviel Bewuchs kann jeder Schritt zur Überraschung werden. Kleiner Nebeneffekt: Die Sinne für kleinste Bewegungen und Veränderungen werden hier deutlich geschärft.

Das Adrenalin wird permanent im oberen Bereich sein.

Durch den weichen Waldboden macht auch das Bewegen in niedrigster Gangart Spaß.

Hier geht es zu den Bildern vom Woodlandfield. Klick

Speedballfield – wem das „Normale“ zu langweilig ist, der kann hier sein Reaktionsvermögen und seine Sprintfähigkeiten bis zum Maximum ausreizen.

Künstliche Barrikaden und offenes Feld – „Camper“ werden hier schnell zum Freiwild.

Hier entscheidet, wer den Riecher für den richtigen Moment hat und eine Nachladepause der Gegner zum Deckungswechsel nutzt!

Teamplay mit Sperrfeuer und Cover ist angesagt.

Wer das richtige Team hat, kann hier den Sieg nach Hause bringen!

Wie gut ist Ihre Kondition? Nach 5 Minuten werden Sie es wissen, denn mehr Tempo geht nicht!

Hier geht es zu den Bildern vom Speedballfield. Klick